Jumieges, der kleine Ort im Seinetal wäre unbekannt, stünde da nicht die Abtei von Jumieges, eine der großartigsten und schönsten Ruinen Frankreichs. Mit etwas Phantasie und an Hand von Schautafeln, die überall aufgestellt sind, bekommt man eine Vorstellung davon, wie dieses gigantische Bauwerk mit seinen Emporen, dem rechten Seitenschiff, dem Querschiff, dem Hauptschiff ohne Dachstuhl, dem Halbrund des Chors und dem Kreuzgang einmal ausgesehen haben muss...

6.

Inmitten von ausgedehnten Grünflächen liegt die Abtei Jumieges.

Die 47 Meter hohen Fassadentürme und große Teile vom dachlosen Hauptschiff lassen die ehemaligen Ausmaße dieser Abtei erahnen.

Herrlich schlanke Säulengruppen und Kuppelbögen schmücken das Hauptschiff.

Das Hauptschiff ist nur ein Teil der einst 120 Meter langen Kathedrale.

Die Ruine von Jumieres hat uns nicht nur wegen ihrer gigantischen Größe beeindruckt. Es ist auch ihre Ausstrahlung, die einen bleibenden Eindruck in uns hinterlassen hat.

Seien es die Krähen, die zwischen dem alten Gemäuer herumflattern, laut kreischend um ihr Revier zu verteidigen.

Sei es der Efeu, der an Säulen hochrankt oder Blumen, die in luftiger Höhe wachsen, auf irgend einem steinernden Torbogen...

...Wir machen einen Spaziergang durch den Park mit seinen alten Bäumen und den weitläufigen Wiesen. Als die ersten Touristenbusse auftauchen, sind wir bereits auf dem Weg nach Rouen...

Normandie Einleitung

Weiter zur nächsten Seite