zurück zur Startseite von Teneriffa

Garachico, die Perle im Nordwesten

Einer der schönsten Orte auf Teneriffa ist das kleine und gemütliche Städtchen Garachico. Schon das Stadtbild aus der Ferne ist sehenswert: Weiße Häuser, im Kontrast zu schwarzem Vulkangestein,  stehen auf einer vom Meer umspülten Halbinsel. Ein großer Teil des Ortes wurde im 17. Jh von einem Vulkanausbruch heimgesucht. Auf der kalt gewordenen Schlacke hat man den Ort wieder neu aufgebaut. Noch heute sieht man an den Berghängen den verkrusteten Lavastrom. Im Ortskern befinden sich einige schöne gut erhaltene Gebäude wie z.B das Kloster, die Kirche und das Kastell. Mein persönliches Highlight jedoch ist das zwischen dem schwarzem Lavastein  integrierte Meeresschwimmbad.

weiter

zurück