Das Eggegebirge

Zum ersten Mal werden wir konditionell richtig gefordert. Der Teutoburger Wald macht sich bemerkbar. Hinter Bad Lippspringe, dem Geburtsort der Lippe, geht es ziemlich steil bergauf. Teilweise haben wir Steigungen von über 10%. Der einzige Trost sind die schattigen Wälder, denn mittlerweile ist es unerträglich warm geworden. Bei knapp 40 Grad im Schatten quälen wir uns immer höher. Einige Wohnmobile stehen gelangweilt auf einem Waldparkplatz. Es sind Bordelle auf 4 Rädern, ein neuer Trend, der sich auch hier ausgebreitet hat. Eine Prostituierte schaut 

lässig über den Zeitungsrand und weist mir mit dem Finger die Richtung, als ich sie keuchend im Schneckentempo passiere. Noch 100 Meter, und dann rollen unsere bepackten Räder den Berg hinunter. Die Erinnerung an die letzte Stunde ist mit einem Mal verweht, als uns der Wind um die Ohren saust und wird in Horn-Bad Meinberg mit einem leckeren Eis endgültig gelöscht.

So wie viele andere Kurorte, die einst in der Blüte standen und ihre Glanzzeit hatten, ist auch dieser Ort dem Untergang geweiht. Schuld daran ist die neue Gesundheitsreform, die dazu führt, dass immer mehr Kliniken abgebaut werden. In Horn-Bad Meinberg hat man bereits 3 von 5 Kliniken geschlossen. Zu spät sind die Zeichen der Zeit erkannt worden, um sich nach neuen attraktiven Einnahmequellen zu orientieren. Ganze Existenzen gehen allmählich den Bach hinunter. Die Leute, die wir besuchen sind selber Inhaber einer Pension und werden diese letztendlich ebenfalls aufgeben müssen. Es ist ein Jammer!

Weiter zur nächsten Seite

 

 

Zurück zur Startseite