Die Provinz Drenthe (NL)

Dann passieren wir die Grenze. Kurz dahinter schlackert mein Hinterrad. Ein paar Speichen sind lose. In einem größeren Fahrradladen wird der Schaden

Drenthe kann man so ein bisschen mit der Lüneburger Heide vergleichen. Das bedeutet Erikafelder mit Findlingen dazwischen, umrahmt von dichten Nadelwäldern. Es sind noch ein paar Kilometer bis zum Etappenziel, einem Campingplatz mit See. Wir sind enttäuscht, als wir den 5 Sterneplatz erreichen. Er gleicht einem Massenabfertigungunternehmen. Wir können nur Parzellen mieten, die für 6 Personen ausgerichtet sind. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, versichert man uns an der hotelähnlichen Rezeption. Das heißt aber auch für 6 Personen bezahlen Wir beschließen,diesem profitorientierten Platz möglichst schnell den Rücken zu kehren. Wir habe zwar keine Lust mehr zu radeln, doch unser Stolz bringt uns weitere 15 Kilometer vorwärts. Belohnt werden wir mit einem Gemeindecampingplatz inklusiv Schwimmbad und schattigen Plätzen; und das zu zivilen Preisen.

Weiter zur nächsten Seite

 

 

 

Zurück zur Startseite

sofort behoben. Währenddessen bekommen wir einen Kaffee angeboten. Was für ein Service! In Emmen, der nächst größeren Stadt beginnt der LF14. Dieser Fernradweg geht bis nach Schiermoonikoog, unserem Ziel. Es ist Markttag in Emmen, und endlich taucht das kleine Schild mit dem Fahrradsymbol im Menschengewühl auf. Die Stadt hinter uns lassend, geht es jetzt fast nur noch durch Wald und Heide.